Geschichte der Vampire

Nach unten

Geschichte der Vampire

Beitrag  Lumis am So Jan 31, 2010 1:10 am

Das Requiem

Das Volk der Vampire ist sehr viel älter, als es der schicksalhafte Fund ihres Gefängnisses im Februar 2001 vermuten lässt. Tatsächlich tauchte der erste Blutsauger schon vor über 2000 Jahren im alten Rom auf. Dort allerdings hielt er sich weitgehend bedeckt. Auch dieser Vampir war früher ein Menschen gewesen. Er allerdings war nicht verwandelt worden. Führende Historiker aus den Reihen der Wächter nehmen an, dass der erste Vampir von Gott selbst zu einem solchen Wesen gemacht worden war. Man nimmt weiter an, dass dieser Mensch etwas ausgesprochen böses getan haben muss um solch eine Strafe zu verdienen. Wegen fehlender Quellen gab man ihm aufgrund seiner späteren Taten den Namen Dracula. Dracula blieb allerdings nicht lange in Rom. Er wanderte wohl durch die ganze Welt auf der Flucht vor seinen Gräueltaten. Später ließ er sich dann endgültig in Rumänien nieder. Das ist wohl auch der Grund für die zahlreichen Legenden. Im Laufe seines Lebens hatte Dracula viele weitere von seines gleichen geschaffen, die sich alle frei in der Welt bewegen konnten. Heute nimmt man an, dass ihm die Erschaffung von „Kindern“, wie man sie heute nur noch nennt, allein aus dem Grund möglich war, dass sich Dracula in seinem letzten Heimatland eine Sterbliche zur Frau nahm. Die Wächter bezeichneten dies als einen „Vampir mit Seele“. Es hing wohl damit zusammen, dass Dracula diese Frau wirklich geliebt hatte und er darum die Möglichkeit hatte Menschen in Vampire zu verwandeln. Dracula starb später auch in Rumänien. Allerdings wird angenommen, dass er seinem unsterblichen Leben selbst ein Ende bereitete. Seine Frau beging später ebenfalls Selbstmord...

Viele von Draculas Kindern (heute nur noch Ordo Dracul) allerdings folgten nach Draculas Tod einem anderen Weg. Sie verabscheuten die Menschen aus tiefstem Herzen und sahen in ihnen nur eine Sache. Futter. Dracula hatte seinen Kindern den Fluch, den Gott ihm selbst auferlegt hatte, 1 zu 1 weiter gegeben. Sie dürsteten allesamt nach dem Blut der Menschen, dass sie sich in den darauf folgenden Jahrhunderten rücksichtslos nahmen. Einige folgten dem Beispiel ihres Vaters und nahmen sich Gefährtinnen und Gefährten aus den Reihen der Menschen und lebten friedlich mit ihnen zusammen, was es ihnen wiederum ermöglichte weitere Vampire in die Welt zu setzen. Ihren bösartigen Brüdern und Schwestern war dies aus ungeklärter Ursache nicht vergönnt. Sie bezeichnete man als seelenlose Vampire, die bei jedem Versuch einen Vampir zu erschaffen nur eine seelenlose Tötungsmaschine hervor brachten, die heute nur noch als Ghoule bezeichnet werden.

Die Exzesse der Seelenlosen konnte allerdings nicht unbemerkt bleiben. In den Reihen der Menschen regte sich Widerstand. Besonders begabte Menschen gingen auf die Jagd nach den Blutsaugern und töten viele der Seelenlosen aber auch der Vampire mit einer Seele. Unterstützt wurden sie dabei von den geschichtlich sehr gut informierten Wächtern. Woher diese soviel Wissen über die Vampir her nahmen ist für jeden Seelenlosen bis heute ein Rätsel. Sie werden jedenfalls fast ebenso gefürchtet wie die Jäger selbst. Allerdings gelang es den Menschen nicht alle Vampire zu töten. Einige von ihnen waren einfach zu mächtig, als das sie mit „normalen“ Mitteln hätten getötet werden können. So schloss man sie tief unter der Erde ein. Die sogenannten Gräber wurden von den Wächtern bewacht und es wurde dafür gesorgt, dass sie nie wieder jemand finden würde. In Los Angeles hatte dies nicht funktioniert...

Nichtsdestotrotz gelang es den seelenlosen Vampiren sich im Laufe der Jahrhunderte zu organisieren und sich in sogenannten „Familien“ zusammen zu schließen. Mit Liebe und Wärme hatte dieser Zusammenschluss allerdings wenig zu tun. Innerhalb der Familie befanden sich nur Vampire, die gleiche Interessen und Ansichten teilten und die ihren Fähigkeiten nach gleich waren. Die heute noch bestehenden Familien sind die Ventrue, die Brujah, die Gangrel, die Malkavianer, die Nosferatu, die Toreador und die Tremere. Man nimmt heute an, dass es früher noch viel viel mehr Familien gab, die aber mit dem Vormarsch der Jäger und Wächter vernichtet wurden...

In Los Angeles sind heute alle Familien fast zu gleichen Teilen vertreten. Weit entfernt von menschlichen Augen halten sie ihre Treffen ab und schmieden Pläne gegen die anderen Familien oder auch gegen ihre größten Feinde. Die Wächter und die Jäger, die sie mehr als alles auf der Welt hassen. Die Vampire erlangten durch ihre vielen Aktivitäten immer größeren Einfluss und die meisten der Blutsauger sind heute an wichtigen Stellen der menschlichen Gesellschaft beschäftigt, auch wenn die meisten von ihnen die Menschheit immer noch verachten...
avatar
Lumis
* Sohn des Drachen
* Sohn des Drachen

Anzahl der Beiträge : 137
Anmeldedatum : 30.01.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten