Storyline 1. Teil

Nach unten

Storyline 1. Teil

Beitrag  Sarah am Sa Jan 30, 2010 9:32 pm

Los Angeles, Februar 2001

Es sollte der 20. Februar 2001 werden, der das Leben in ganz Los Angeles für immer verändern sollte. An diesem Tag stieß man bei Bauarbeiten auf einen bisher unbekannten Friedhof in der Nähe des Stadtparks. Die Bauarbeiten für ein neues Hallenbad mussten daraufhin sofort gestoppt werden und der Stadtrad entschied sich dafür dort kein Schwimmbad zu errichten, sondern alle geschichtlich wertvollen Stücke in diesem Gebiet aus zu graben und in ein Museum zu verbringen. Jede einzelne Krypta wurde bei den darauf folgenden Ausgrabungsarbeiten nach und nach freigelegt. Archäologen und Geschichtlicher aus der ganzen Welt reisten in den darauf folgenden Monaten an um sich dieses Schauspiel persönlich anzusehen und um ihre Arbeit vor Ort aufzunehmen. Am 20. Mai allerdings endeten die Grabungsarbeiten jäh...

An der Tür einer Grabkammer stieß man auf seltsame Schriftzeichen, die von keinem Archäologen vor Ort gelesen werden konnten. Man schloss daraus, dass die Kultur, die diesen Friedhof angelegt hatte sehr viel älter sein musste als alles bekannte zuvor. Voller Vorfreude auf das, was man zweifelsohne in der Kammer dahinter finden würde, hoben die Arbeiter die schwere Steinplatte von dem Eingang der Krypta weg. Damit befreiten sie etwas, dass niemals wieder hätte entfesselt werden dürfen. Anstelle von verborgenen Kunstschätzen fand man in der Kammer zunächst nur vier Steinbehälter, die etwa so groß waren wie ein mittelgroßer Mensch. Als man allerdings versuchte die Kammer genauer zu untersuchen regte sich dort in der Dunkelheit mehr. Kreaturen von übermenschlicher Schnelligkeit griffen das Ausgrabungsteam an und töteten jeden, der nicht schnell genug von der Ausgrabungsstätte fliehen konnte. Dort in dieser alten Krypta waren über Jahrhunderte hinweg Vampire und Dämonen gefangen gehalten worden. Sie hatten überlebt und dürsten jetzt nach ihrer Freilassung nur nach einer Sache. Rache an jenen Kreaturen, die sie vor so langer Zeit einsperrten. An diesem Tag schufen sie viele neuer Diener, sogenannte Ghoule, die die Umgebung um die Ausgrabungsstelle terrorisierten...
Die Dämonen versuchten ihre Unterwelt wieder aufzubauen um später ihren Rachegelüsten nach zu kommen... wärend alle Vampire wüteten...

Unter den Menschen allerdings regte sich Widerstand. Nicht alle hatten die Existenz der Blutsauger vergessen. Nicht alle glaubten, dass es Vampire nur in Büchern und schlechten Kinofilmen gab. Eine Organisation traf kurze Zeit später nach der Öffnung der Krypta am Ort des Geschehens ein. Die Vampire selbst waren schon lange verschwunden aber die seelenlose Ghoule waren immer noch da. Sie mussten vernichtet werden. Einige gut ausgebildete Menschen, die sich selbst einfach nur „Jäger“ nannten machten Jagd auf die Ungeheuer und erledigten einen nach dem anderen. Unterstützt durch ihr Wissen wurden sie dabei von den sogenannten „Wächtern“. Diese Menschen hatten ihr Leben ganz dem Studium der Vampirgeschichte gewidmet. Durch dieses fundierte Wissen über die Blutsauger gelang es den Jägern den Schaden schlussendlich einzudämmen. Allerdings war das eigentliche Übel entkommen. Die Vampire konnten sich ungehindert ausbreiten. Viele von ihnen richteten Chaos und Zerstörung an. Andere von ihnen allerdings fanden Partner unter den Menschen und sie versuchten daraufhin so gut es ging mit ihren sterblichen Nächsten zusammen zu leben. Die Jäger und Wächter allerdings sahen in diesen beiden Gruppen keinen Unterschied. Sie jagten weiterhin jeden Blutsauger und jeder Vampir musste äußerst vorsichtig sein, wenn er vor hatte sich in der Öffentlichkeit zu bewegen. Seit der Befreiung der Vampire sind nun fast 10 Jahre verstrichen. Viele der bösartigen Vampire wurden bereits getötet oder aus Los Angeles vertrieben. Viele lebten allerdings weiter im Untergrund. Darüber hinaus führten die Vampire, die sich entschieden hatten unter Menschen zivilisiert zu leben, ein recht ruhiges Leben. Immer wieder machten die Wächter und Jäger zwar auch unter ihres gleichen einen großen Fang aber meist blieben sie unentdeckt...

Wir schreiben das Jahr 2010. Los Angeles erlebt einen sehr kalten Winter. Mitten unter all den Menschen tobt ein Krieg von dem nur wenige wissen und den noch weniger verstehen können.

Die Hetzjagd ist noch lange nicht vorbei...
avatar
Sarah
* Gefährtin der Schatten
* Gefährtin der Schatten

Anzahl der Beiträge : 174
Anmeldedatum : 30.01.10
Alter : 31

Benutzerprofil anzeigen http://maske-der-dunklen.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten